CLV Athleten kehren mit 4 Titeln aus Dortmund zurück
So langsam kommt die neue Leichtathletik Saison in Fahrt. Am Wochenende fanden in Dortmund die Westfälischen Hallenmeisterschaften der Männer, Frauen und der Klasse U18 statt.

Richtig in Fahrt waren dagegen schon die Athleten des CLV Siegerland.
Den Anfang machte Brenda Cataria-Byll über die 60 m. Nachdem sie schon im Vorlauf eine neue Saisonbestzeit aufgestellt hatte, steigerte sie sich im Finale um zwei Hundertstel auf 7,80 s und siegte souverän.
Die Finale um 6 Hundertstel verpasst hatte leider Lea Räwel in 8,38 s.
Den zweiten Titel sicherte sich Brenda später über die 200 m. Über die Hallenrunde war sie mit einer Zeit von 25,07 s fast eine halbe Sekunde schneller als die Zweitplatzierte!
Beide Ergebnisse bedeuten gleichzeitig die Qualifikation für die Deutschen Jugend Hallenmeisterschaften in Halle (Saale).

Als nächstes war Eric Klöckner im Hochsprung an der Reihe. Der letztjährige deutsche Meister in der Klasse U16 wurde, als bester gemeldeter Teilnehmer, seiner Favoritenrolle gerecht. Sowohl die Siegerhöhe von 1,87 m, wie auch jede andere Höhe, überquerte er im ersten Versuch. Dabei deutete er bei den Sprüngen über 1,84 m und 1,87 m an, dass noch eine deutliche Steigerung möglich ist.

Überrascht von ihrer Platzierung in der 4 x 200 m Staffel wurden die Mädels der weiblichen U18 Klasse. In der Besetzung Lea Räwel, Brenda Cataria-Byll, Sophia Hartmann und Julia Lewandrowski wurden sie nach einer tollen Vorstellung in 1:49,31 Minuten dritte.

Für den letzten Paukenschlag im letzten Rennen der Veranstaltung sorgte Jennifer Köhne. In den Vorläufen erzielte die Wilgersdorferin bereits die schnellste Zeit. Im Finale steigerte sich Jenny dann noch einmal um 16 Hundertstel auf 8,72 s. Der Lohn war der Westfalenmeistertitel und die Qualifikation für die Deutschen Hallen Meisterschaften im Februar an gleicher Stelle.
bild