Kreis-Langstaffelmeisterschaften 2019
Ein Abendwettkampf mitten in der Woche, eine Staffel die zwei Teilnehmer noch nie gelaufen sind, über eine Strecke die zwei Läufer erst zwei- oder dreimal überhaupt gelaufen sind, eine Startzeit die eigentlich auf 19:45 Uhr gesetzt war aber dann noch weiter nach hinten geschoben wurde und dann auch noch ein Rennen selber welches schwierig zu laufen war. Klingt alles erst mal nach nicht den besten Voraussetzungen oder? Unseren Jungs war das alles aber scheinbar völlig egal. Am Mittwoch den 22.05.2019 fuhr der CLV mit leider diesmal nur einer Staffel zu den Kreis-Langstaffelmeisterschaften nach Olpe. Mit dabei waren Eric Britenbach, Finn Schmitt und Finn Ginsberg. Die Stimmung bei den dreien war gut und als wir in Olpe ankamen verteilte Finn Ginsberg erst mal ein Stück Geburtstagskuchen. Mit grade gewordenen 13 Jahren war er der „alte Hase“ und „Routinier“ im Team. Auch die Konkurrenz des mit 12 Staffeln stark vertretenen ASC konnte unsere Jungs nicht schocken. (Der ASC war stark besetzt nach Olpe gekommen um endlich die Norm für die Deutschen Meisterschaften bei den U18 Mädels zu erreichen. Hervorragend von den vielen mitgefahrenen angefeuert gelang ihnen dieses Vorhaben auch und wir beglückwünschen die drei Damen und drücken Ihnen die Daumen für die anstehenden Meisterschaften.)
Die Nervosität unserer Jungs stieg dann beim Aufwärmen so langsam an und als es dann noch zur Startverzögerung kam wurde die Aufregung auch nicht besser. Dann ging es aber endlich los und Eric ging als Startläufer, zusammen mit 5 weiteren Staffeln, für den CLV ins Rennen. Auch wenn es auf den Bildern so aussieht waren die anderen Staffeln nicht alle im jüngeren Jahrgang. Wie vorher besprochen blieb Eric die erste Runde an Position zwei um erst mal zu sehen wie schnell das Rennen wird. Es wurde gar nicht schnell. Im Gegenteil. Auf der ersten Runde wurden alle Läufer schon langsamer und nach knapp 500 Metern hatte Eric dann die Nase voll und übernahm die Führung. Er schaffte es auf den letzten 300 Metern einen guten Vorsprung herauszulaufen und übergab an Finn Schmitt das Staffelholz. Für Finn war es ungewohnt so alleine vorne weg zu laufen und es wurde deutlich, dass hier auch noch die Erfahrung fehlt wie man sich dann so ein „einsames“ Rennen gut einteilen kann. Trotzdem machte er seine Sache hervorragend und er konnte über seine zwei Stadionrunden den Vorsprung noch weiter ausbauen. Als sich Finn Ginsberg dann als Schlussläufer auf den Weg machte hatte er schon einen ordentlichen Vorsprung (über 100 Meter) von seinen Teamkollegen mit auf den Weg bekommen. Trotzdem ruhte sich Finn nicht auf dem Vorsprung aus und gab er nochmal richtig Gas. Er teilte sich das Rennen gut ein, lief den Sieg ungefährdet nach Hause und machte sich selber, dank der guten Vorarbeit der beiden Vorläufer, noch ein schönes Geburtstagsgeschenk zum Abschluss des Tages. Nach einem ungefährdeten Sieg vom ersten bis zum letzten Läufer blieb am Schluss eigentlich nur zu sagen, dass jeder einzelne unserer Läufer sicherlich schneller laufen kann, es aber aufgrund der Rahmenbedingungen nicht geklappt hat.
Am Ende kam ein weiterer Kreismeistertitel für die Jungs und den CLV dabei raus und alle konnten zu „später Stunde“ glücklich nach Hause fahren.