Super - Leistungen in Leverkusen
Am 11.01.2020 waren wir mit 4 Athletinnen und Athleten beim 13. Jugend - Hallen - Sportfest der U16/U14 des TSV Bayer Leverkusen. Aufgrund schulischer Verpflichtungen konnten Isabella und Moritz nur an den für den Nachmittag angesetzten Bewerben teilnehmen, das schränkte die Disziplinen - Auswahl etwas ein. Den Anfang machte dann Moritz mit der für ihn ungewohnten Disziplin Kugelstoßen der M14, wo er aber mit 7,93m und Platz 4 ganz zufrieden war. Ihm folgte Nele mit ihren 60m Hürden der W15, wo sie trotz Touchierens der letzten Hürde mit dem Knie und "Beinahestrauchelns" mit 10,18s erneut klar unter der Norm für die Westfälischen in Paderborn blieb. Dieses Ziel hatte sich auch Isabella trotz einwöchiger Krankheit und Trainingsausfall für das Kugelstoßen der W14 gesetzt, entsprechend akribisch war die Vorbereitung vor dem Wettkampf mit Trainer und Papa Andreas. Gleich im ersten Versuch konnte sie ihre persönliche Bestleistung erneut deutlich steigern und beförderte das 3-Kilo-Eisen auf 8,96m, ganze 4cm unter der Quali. Dennoch gab sie sich gewohnt kämpferisch mit "beim nächsten Mal klappt´s" und wurde auch von Armin in ihrem Vorhaben, die Quali noch zu knacken, bestärkt. Die Weite bedeute hier Platz 6. Parallel zu Isabella hatte Moritz beim Hochsprung der M14 nur ein Ziel ins Auge gefasst: die NRW - Quali. Mit Motivation von Armin und dem Beistand seiner Eltern Uwe und Ute, die mit angereist waren, "wuppte" er die 1,56m, was Quali, 3. Platz in der Gesamtwertung und große Freude bei ihm bedeutete. Gut gemacht, Mo !! Letzte im Reigen unserer Sportlerinnen war dann Finja, die beim Hochsprung der W15 ihre etwas durchwachsenen Leistungen der letzten Wettkämpfe ebenfalls mit Hinblick auf die NRW - Meisterschaften Anfang März in Paderborn verbessern wollte, was ihr sehr gut gelang. Mit überquerten 1,52m war sie wieder gewohnt stark und souverän und wurde nur aufgrund eines Fehlversuchs bei einer geringeren Höhe mehr insgesamt starke 3. im Starterfeld, auch die Konkurrenz sprang nicht mehr höher. Finja hatte die NRW - Norm bereits. Alles in allem ein sehr gutes Ergebnis für alle Beteiligten und Motivation, noch ggflls. ausstehende Normen zu schaffen.