Westfälische U16 in Paderborn
Am 01.März waren wir mit einer seit langen Jahren nochmals größeren Delegation an Athletinnen(3) und Athleten(2) bei den Westfälischen Jugendmeisterschaften der U16 - Jährigen in Paderborn. Die Vorfreude auf die Meisterschaften war groß, da die Qualifikationen in den Bewerben mit viel Fleiß und Ehrgeiz erkämpft wurden. Entsprechend hoch motiviert waren alle Beteiligten. Den Anfang konnte Finja im Hochsprung der W15 machen, wo sie mit guten 1,56m Platz 4 erringen konnte. Kleiner Wermutstropfen: das Treppchen verpasste sie nur denkbar knapp, bei gleicher Höhe wie Platz 3 hatte sie nur einen Fehlversuch mehr bei einer geringeren Höhe. Ebenfalls Platz 4 konnte Isabella beim Kugelstoßen der W14 für sich verbuchen. Leider passte an diesem Tag technisch wenig zusammen, mit einer Weite von 8,30m konnte sie nicht zufrieden sein. Eine Leistung im sonst gewohnten Rahmen (9,50m +)hätte sie aufs Treppchen gebracht, sogar der Vize - Titel wäre bei den Vorleistungen durchaus drin gewesen. Aber Westfälische sind kein Wunschkonzert, es muß an diesem Tag auf den Punkt alles passen und es wird mit harten Bandagen gekämpft. Diese Erfahrung musste auch Finn bei seinen 800m der M14 machen. 12 Leute im Lauf sind auf der sehr engen Bahn viel, es ging von Anfang an hart zur Sache und unterschiedliche Lauftaktiken trafen aufeinander. Nach gutem Start und zwischenzeitlich mutig behauptetem Platz im vorderen Feld fehlten gegen Ende "die Körner" für einen entscheidenden Spurt, so blieb es mit guten 2:23,65min bei Platz 9. Das stärkste Teilnehmerfeld aller Wettkämpfe an diesem Tag hatte Nele bei den 60m Hürden der W15 mit 40 Teilnehmerinnen. Im Vorlauf konnte sie ihre neue Bestleistung unter die 10s - Marke drücken, mit 9,93s und Platz 16 in der starken Konkurrenz verpasste sie leider dennoch relativ klar die Finalteilnahme. "Last but not Least" hatte Moritz gleich für 3 Wettbewerbe die Qualifikation geschafft. Mit übersprungenen 1,50m im Hochsprung der M14 blieb er etwas unter seinen Möglichkeiten und wurde damit 5. Im Weitsprung der gleichen Altersklasse kam er mit 4,72m auf Platz 10, im 60m - Sprint der M14 mit 8,35s und Platz 17 fehlte im starken Konkurrenzfeld doch ein wenig fürs Finale. Alles in Allem dennoch gute Ergebnisse und wertvolle Erfahrungen bei einer solchen Meisterschaft, bei der mit etwas Glück hier und da für einige mehr drin gewesen wäre. Die Leistungen machen Mut für die kommende Freiluft - Saison.